Zaubern gehört zum Handwerk

Neustart Banner, 14:00 Uhr, Engelbert Strauss Biebergmünd 2021

Zaubern gehört zum Handwerk

Finde den Unterschied …!
Das erste Foto ist von heute um 12:00 Uhr, das zweite von 16:00 Uhr. Klar, es ist natürlich der Ladebalken und das Lettering LOADING in weiß als letzte Gestaltungsebene auf dem 13 x 13 m Banner an der Engelbert-Strauss Zentrale in Biebergmünd.
Street Art-Murals und Werbe-Murals gibts ja zuhauf-das eine pädagogisch wertvoll, weil allgemein verständlich oder artificial geheimnisvoll, das andere oftmals kalte und gelangweilte Rechnerästhetik, die verkaufen bzw. neugierig machen soll. Beides eint, daß es meist einfach via Beamer/Projektor großprojiziert und dann nachgemalt- gesprüht -gepinselt etc. wird.
Ich durfte heute wieder mein Augenmaß und mein ästhetisches Feingefühl trainieren: Freihand abgeklebt und der weiße Gestaltungsteil, dann bei 1 Grad Außentemperatur auf dem Steiger ausgesprüht. Danach Tesa-Klebeband wieder abgenommen. Fertig ist die Laube … Graffitigestaltung mal anders.
Danke an Julian für die Hilfe mit der Steigerbedienung. Danke auch an Josi, Henning, Kerstin, Steffen, Alice, Johanna and Norbert…
 

Magic is part of the craft

Find the difference …!
The first photo is from today at 12:00 p.m., the second at 4:00 p.m.
Sure, it is of course the loading bar and the lettering LOADING in white as the last design level on the 13 x 13 m banner at the Engelbert-Strauss headquarters in Biebergmünd.
There are plenty of street art murals and advertising murals – one of which is educationally valuable because it is generally understandable or artificial and mysterious, the other is often cold and bored computer aesthetics that should sell or arouse curiosity. Both have in common that it is usually simply projected on a large scale via a beamer / projector and then repainted, sprayed, brushed, etc.
Today I was allowed to train my sense of proportion and my aesthetic sensitivity again: Freehand taped off and the white design part, then sprayed on the cherrypicker at 1 degree celsius outside temperature. Then the adhesive tape was removed again. The arbor is ready … Graffiti design with a difference.
Thanks to Julian for the help with the cherrypicker operation. Thanx to Josi, Henning, Kerstin, Steffen, Alice, Johanna and Norbert…
#engelbertstrauss #neustart #neustart2021 #atelierbomber #hashtagsgehenmiraufdienüsse
 
 

Jahresendzeit News ;-)

Jahresendzeit News 😉

Ich bin ja kein Freund Produkte oder Dienstleistungen  um jeden Preis zu erschaffen, denn das heizt ja den Tauschzwang noch mehr an, aber in seltsamer prophetischer Weise hatte ich im Januar 2019 Shirts entworfen, die die momentane Situation nicht besser beschreiben könnten: Haarige Zeiten!
Das Shirt hairy times for long-haired bombers ist direkt über mein Atelier zu beziehen. Ebenfalls erhältlich ist das Modell Ein Herz für Sprayer und die klassischen Bomber-Shirts in den Größen M, L, XL. Alle sind unisex, mittelschwere 180 g bis 250 g Qualität, doppelt gerackeltes Motiv (Siebdruck) von B&C oder Gildan.
29,- zzgl. Versand 3,79 Euro.
Weiterhin bekommt jeder Besteller (m/w) ein von mir gestaltete und auf 250 Stück limitierte, nummerierte und personalisierte Din A6-Postkarte Seasons greetings from Frankfurt dazu. Dies ist ein Projekt meiner Freunde Debie und Musti vom hervorragenden Kreativstudio 707.
Weihnachten wird ja eh komisch, trotzdem ist das vielleicht ein nettes Geschenk für Menschen mit Humor.
Bestellungen bitte an shop@bomber.de
Netterweise durfte ich mich in diesem Jahr in dem wirklich nahezu alles anders war, über ein Arbeitsstipendium der Hessischen Kulturstiftung freuen. Danke liebe Kulturstiftung …
Trotz allem, vergleiche ich Förderungen, die z.B. an die Bauern gehen mit denen  die an die Kulturschaffenden gehen, ist das ein echter Witz.
A propos Kultur, nicht vergessen, den Youtube Kanal zu abonnieren bzw. zu besuchen:
https://www.youtube.com/user/BomberGBFBI

 

End of year news 😉

I’m not a fan of generating products or services at any price, because that heats up the obligation to swap even more, but in a strange prophetic way I designed shirts in January 2019 that couldn’t describe the current situation better: Hairy times!
The hairy times for long-haired bombers shirt can be obtained directly from my studio. The model A Heart for Sprayer and the classic bomber shirts in sizes M, L, XL are also available. All are unisex, medium-weight 180 g to 250 g quality, double fluted motif (screen print) by B&C or Gildan.

29, – plus shipping 3,79 euros (for germany, overseas more).
Furthermore, every customer (male / female) receives a numbered and personalized Din A6 postcard Seasons greetings from Frankfurt, which I designed and limited to 250 pieces. This is a project by my friends Debie and Musti from the amazing 707 creative studio.
Xmas is going to be weird anyway, but it might still be a nice gift for people with a sense of humor.
Please send orders to shop@bomber.de
In this year in which almost everything was really different, I was able to look forward to a work grant from the Hessian Cultural Foundation. Thank you dear cultural foundation …
In spite of everything, I will compare grants, e.g. go to the farmers in Germany with those who go to the cultural workers, that’s a real joke.
In case of culture, don’t forget to subscribe to or visit the YouTube channel:
https://www.youtube.com/user/BomberGBFBI

’n Narrhallamarsch … wolle mer n rauslasse …?

’n Narrhallamarsch … wolle mer n rauslasse …?

Scheiß’ auf namedropping und Street Art Zirkus … Jetzt beginnt wieder der angeblich närrische Irrsinn. Angeblich deswegen, weils ja eine tradierte Nummer ist, die geordnete Wege vollzieht und tatsächlich doch eigentlich eher der sozialen Kontrolle dient, denn dem wirklichen Ausrasten-kontrolliertes Durchdrehen sozusagen: Karneval … oder Fastnacht-in Hessen Fassenacht …
Schon 2006 durfte ich in meiner Tätigkeit als buchbarer Street Artist bzw. Urban Artist für den SKG Okarben e.V. einen Wagen bei Eiseskälte in einer Scheune eines Aussiedlerhofes in Karben mit Farbsprühdosen gestalten.
Fuck namedropping and street art circus …
Now the supposedly foolish madness begins again. Supposedly because it is a traditional number, which takes orderly paths and actually serves rather social control, because the real freak-controlled freak out, so to speak: Carnival … or Fastnacht-in Hesse called Fassenacht …
Already in 2006, as a bookable street artist or urban artist for SKG Okarben e.V., I had the honor to design a car in ice cold in a barn of an emigration court in Karben with spray paint cans.

Engelbert Strauss CI Factory

Personalisierte Bekleidung für Engelbert Strauss CI Factory

Engelbert Strauss‘ Corporate Factory wurde gerade am 30.11.2019 bei Schlüchtern eröffnet. Zur internen Einweihung des 200-Millionen Euro Projektes wurden von uns insgesamt knapp 80 Textilien für die Azubis, Mitarbeiter und die Geschäftsführung personalisiert bzw. die Kleidungsstücke customized. Jedes Objekt wurde in einer Art Produktionsstraße durch uns zum Unikat mit Schablonen besprüht, teils in mehreren Schritten und mit mehreren Farbschichten; für die Geschäftsführer Henning und Steffen Strauss in Neontönen auf schwarzen Kitteln, für alle anderen in regulären Farbtönen.
Schon 2010 gestaltete ich für Engelbert Strauss diverse Dekor-Designs für Shorts und T-Shirts und Anfang 2011 Dekorationen für den damals neu entstandenen Workwearstore an der Zentrale in Biebergemünd.

Personalized Apparel for Engelbert Strauss CI Factory

Engelbert Strauss’ Corporate Factory has just opened on 30.11.2019 near Schlüchtern, Germany. For the internal inauguration of the 200-million-euro project, a total of nearly 80 textiles were personalized for the trainees, employees and the management, and the garments were customized. Each object was sprayed with stencils in a kind of production street through us to the unique, partly in several steps and with several color layers; for the managing directors Henning and Steffen Strauss in neon colors on black smocks, for all others in regular shades.
As early as 2010, I designed various decor designs for shorts and T-shirts for Engelbert Strauss and, at the beginning of 2011, decorations for the newly-created workwear store at the headquarters in Biebergemünd, Germany.

 

Tape Art 4 Ingolstadt Village

Tape Art 4 Ingolstadt Village

Dieses Jahr endet, wie es begonnen hat: Mit Kälte und Schnee und Freistil-Tape Art Umsetzungen.
Anfang 2019, genauer gesagt, Ende Januar 2019 folgten wir einem Ruf nach Ingolstadt, ins dortige Village. Dort wurde Tape Art auf verschiedenen Flächen, wie Schaufenster, Türen und Fahrzeugen großer und kleiner Brands gewünscht. Mitten im Schnee und eisiger Kälte setzten wir freestyle Motive und Muster mit Neon-Kreppband/Textilband um.
Für die Ausstellerfeier der formnext, der Weltleitmesse für Additive Manufacturing und der intelligenten industriellen Produktion via Mesago werden wir ebenfalls live Tape Art in Halle 9.0 am 19. November 2019 in Frankfurt umsetzen.
 
This year ends as it started. With cold and snow and freestyle tape art implementations.
At the beginning of 2019, more precisely, at the end of January 2019, we followed a call to Ingolstadt, to the so called Ingolstadt village, a shopping mall. There, Tape Art was desired on various surfaces, such as shop windows, doors and vehicles of large and small brands. In the midst of snow and freezing cold, we realized freestyle motifs and patterns with neon masking tape / textile tape.
For the exhibitors’ celebration of formnext, the world’s leading trade fair for additive manufacturing and intelligent industrial production via Mesago, we will also be implementing live tape art in Hall 9.0 on November 19, 2019 in Frankfurt.

 

Hanse der Lüfte

Hanse der Lüfte

Während sich weltweit der Street Art-/Urban Art-Zirkus um große Flächen (teils aus pädagogischer Prävention, teils als City Marketing und Touristenattraktion, teilweise aber auch aus echter Begeisterung am artwork) dreht, ist doch tatsächlich das kleinflächige Gestalten mit der Farbsprühdose wesentlich komplizierter und eine echte Herausforderung. Lufthansa bekam am Terminal 1 am Flughafen Frankfurt drei Eingangstüren, zwei Innenwände und einen Konferenzraum neu- bzw. umgestaltet.
Im Rahmen der neu gestalteten bzw. redesignten, allerdings sehr umstrittenen CI/Corporate Design Vorgaben setzte ich die Türen freihand mit Kranich-Motiven/Flughafen Themen und das neue Corporate Signet als Stencil/Schablone um. Warum das prägnante Maisgelb aus dem Lufthansa-Signet verschwand und anderen Anbietern, wie z.B. Ryan Air das (Farb-)Feld überlassen wird, ist nicht nur mir ein Rätsel. Weiterhin ist die Verschlankung der Ästhetik nicht nur ein Vorteil. Die Fernwirkung hat definitiv gelitten. Einzig die aufgeräumte Lufthansa-Helvetica, die jetzt in Richtung Univers tendiert, hat gewonnen. Dafür aber das gesamte Corporate Design zu schlimmerholen, hätte es meiner Meinung nach nicht gebraucht.
Nichtsdestotrotz, es hat großen Spaß für die große Traditionsfluglinie Lufthansa zu sprühen. Danke nochmals an das Team.
Hansa of the air
While the street art / urban art circus around the world revolves around large surfaces (partly from prevention, partly as city marketing and tourist attraction), actually the small-scale design with the paint spray can is considerably more complicated and a real challenge. Lufthansa received three entrance doors, two interior walls and a conference room at Terminal 1 at Frankfurt Airport.
As part of the newly designed or redesigned, but very controversial CI / corporate design specifications, I set the doors free hand with crane motifs / airport themes and the new corporate signet as a stencil / stencil. Why the succinct corn yellow vanished from the Lufthansa logo and other suppliers, such as Ryan Air is left to the (color) field is not only a mystery to me. Furthermore, the streamlining of the aesthetics is not only an advantage. The long-distance effect has definitely suffered. Only winner is the tidy Lufthansa Helvetica, which now tends toward to a Univers. But there were no need to redesign the whole corporate design in my opinion.
Nonetheless, it’s great fun to spraypaint for the long-established Lufthansa airline. Thanks again to the team.

Bomber Subwear

Bomber Subwear

Lange waren die Bomber-Shirts nicht mehr erhältlich. Jetzt releasen wir sie in neuen Farben und in verschiedenen Größen wieder für den Markt. Die shirtbrands B&C und Gildan garantieren hohe Farbechtheit und hohe Stoffqualität. Doppelt gerakelter hochwertiger Siebdruck für lange Lebensdauer.
Erhältliche Farben B&C Exact 190 & B&C Exact Woman 190: Bottlegreen, turquoise, black, white, bordeaux/burgundy, Shiny grey, purple, atoll, kelly green, heather grey,
Erhältliche Farben Gildan: Grau meliert, sapphire, heliconia
Erhältliche Größen: S, M, L, XL
Preis: 29,- zzgl. Versand. Ab zwei Shirts: 27,-.
Long time these Bomber-shirts were’nt available. But now, we rerelease them in fresh colourways for the market. The shirtbrands B&C and Gildan guarantee a high level quality on textiles and fadeless. Double printed silk-screen printing for long lifespan.
Available colourways B&C Exact 190 & B&C Exact Woman 190: Bottlegreen, turquoise, black, white, bordeaux/burgundy, Shiny grey, purple, atoll, kelly green, heather grey,
Available colourways Gildan: Grey mottled, sapphire, heliconia
Available sizes: S, M, L, XL
Price each: 29,- + transport. Until two shirts: 27,-.
 

Tape Art 4 Mercedes-AMG

Tape Art 4 Mercedes-AMG

Im Vorfeld des 24 Stunden Rennens (Total 24 hours of Spa) in Spa, Belgien durften wir für Mercedes-AMG die Präsentationsfläche des dort gezeigten Mercedes-AMG A 45 4Matic+ mit Tape Art am 24. Juli 2019 prominent gestalten. An einem der heissesten Tage des Jahres mit über 40 Grad in der Sonne, war das ein anstrengendes Unterfangen. Trotz dieser widrigen Umstände ist das Ergebnis sehr zeigbar geworden …

In advance of the 24h race (Total 24 hours of Spa) at Spa, Belgium we had the honor to do some artwork for Mercedes-AMG. At one of the hottest days of this year with a temperature over 40 degrees celcius, we did tape art onto the podest of the presentation area of an brandnew Mercedes-AMG A 45 4Matic+. In spite of this, the result is very showable …

 

 

 

Glaub’ ich nich!

Glaub’ ich nich!

Viele Medien reden ja momentan von Digitalität, KI, Robotik und der Verknüpfung mit der Rechnerwelt. Angeblich kommuniziert alles und das dann auch noch zukünftig selbstlernend unter- bzw. miteinander, das so genannte Internet of things / Iot. Ich bin schon gespannt, worüber sich mein Staubsauger mit meiner Badewanne unterhalten wird und ob ich das unbedingt mitbekommen muss ;-).

Seltsamerweise geht diese Entwicklung komplett bisher am so genannten öffentlichen Raum vorbei (an der Komplettkontrolle durch automatisierten Gesichtserkennung hingegen wird eifrig gerarbeitet), denn dort wird meist nur in eine Richtung kommuniziert. Zumindest was den analogen Bereich angeht, denn überall schmettern einem Befehle, Meinungen und Versprechen entgegen, meist klassisch auf Flächen gedruckt oder aber als Beklebung. Im Gegenzug daraufhin zu reagieren, also zu kommentieren bzw. zu re-agieren wird dann gerne mit einer klassischen Sachbeschädigung geahndet.

Aktuelle Innovationen, auch und gerade digitaler Art sind fast alles Ergebnisse von Grenzüberschreitungen bzw. Gesetzesübertritte. Wo bleibt da der analoge Raum?

Um diese Lücke zu schließen habe ich seit 2014 ein nettes Kunstprojekt für die etwas andere Art der Kommunikation im Raum gestartet. Nämlich reale selbstklebende Kommentarfunktionen, die als signalgelbe Sticker auf o.g. Kommunikationsmaßnahmen kleben können: Die Sticker Glaub’ ich nich! oder in englisch I don’t believe it! sind bei mir im Atelier auf Anfrage erhältlich.

Wieso die Oberhoheit über die Kommunikationswege Werbe- und Mediaagenturen, Malermeistern und Fahrzeugbeklebern überlassen ? Ein Hoch auf die Intervention.

We the people! Venceremos !

 

I don’t believe it!

 

Many media actors talk about digitality, robotic and AI in combination with computer technology. Supposedly is everything communicating in a self-learning or communicative way and this is called the internet of things. I’ m curious about what my vacuum cleaner is going to say to my bathtub and if I have to know about it.

Strangely this development is completely over by openspace (whereas they can work intensively on the new face recognition technology) because it is a one – sided communication. At least regarding the analogue area, because drills, opinions and promises are launched everywhere, mainly printed on classical surfaces or gluing. Reactions to this are likely punished as a damage property in return.
Actual innovation, also and especially the digital way of art is a result of crossing borders and crossing border movements. Where is space for the analogue space? For closing this gap, I have started a nice art project in a different way of communication in space in 2004.
Namely real self gluing commentary functions, which are glued as signal yellow stickers on these mentioned communicationidea plans. The sticker: I don’t believe it are offered on demand in German and English at my atelier.

Why should we leave the supremacy for our communication skills with the media agencies, master painter and vehicle wraps? Therefore, roll on with intervention.

We the people! Venceremos !

 

 

Tape-Art-Gewitter für AUDI

Tape-Art-Gewitter für AUDI

Horch, was kommt von draußen rein … Die stille Revolution: Insgesamt über 102 Audi Standorte in ganz Deutschland bekamen von Atelier Bomber via Envy federführend die Schaufenster zur Einführung des AUDI e-tron mit Tape Art in Blitzästhetik gestaltet. Von Weißenburg bis Bad Oldeslohe über Berlin bis Dresden, Leipzig, Kaiserslautern ging es kreuz und quer durch die Republik und das schon ab Kalenderwoche 06.
Ein Wahnsinnsprojekt in dem die Flexibilität und die Machbarkeit von uns allen als Zulieferer gefordert wurde.
Das Ergebnis war ebenfalls der blanke Wahnsinn. Jedes beteiligte Autohaus bekam Plotts und Tape Art individuell auf deren Fläche angepasst. Und das bei den unmöglichsten Wetterlagen … Regen, Schnee, Kälte – egal. Unsere Artists und die Beschrifter trotzten den widrigsten Umständen um rechtzeitig zum Launch und den priority boarding-Präsentation fertig zu sein. Danke dafür.
Aber auch die beauftragende Agentur Envy hatte mit dem Management alle Hände voll zu tun. Topjob.
Trotz allem fragen wir uns warum eine SUV-Veröffentlichung die nächste jagt? Geht das Land nicht eh schon sprichwörtlich vor die Autos ? Und ob das umweltpolitisch so sinnvoll ist, sei da hingestellt. Fakt ist, der SUV-Trend scheint zumindest in Deutschland auf seinem Höhepunkt angelangt. Witzig in dem Zusammenhang ist, daß die Klientel genau die Kinder derer sind, die früher für Nachhaltigkeit und Ökologie standen. Warum deren Kinder wiederum unbedingt im (oft auch allradbetriebenen) SUV zum Tennis, Reiten, zur Schule oder sonstwohin kutschiert werden müssen, bleibt aber bestimmt nicht nur uns ein Rätsel. Der Sicherheitsaspekt kann es ja nicht sein.
Vielleicht ist der AUDI e-tron ein Schritt in die richtige Richtung. Mobilität und Verkehr bedürfen einer grundsätzlichen Überholung und einem kompletten Neudenken, auch und gerade im Transitland Deutschland.
Atelier Bomber did tape art on over 102 showrooms nationwide for the german launch of the AUDI e-tron. This job was awsome, crazy and mad. Since beginning of 2019 we started to develop tape arts on the windows of the showroom of each carshop who was involved.
Under the buzzword electrifying each showroom get a specific and even unique design of the flashes as tape art.
Envy. the agency who ordered us, was managing the whole incoming data. Great job. Thanx to all artists and the involved team of Envy.